Logo ProvinzWerkstatt

ProvinzWerkstatt

Die ProvinzWerkstatt ist ein eigenständiger Verein. Seit Oktober 2021 entwickeln wir verschiedene soziokulturelle und die Demokratie stärkende Angebote vor Ort — auf dem Lande. Für Menschen aller Generationen, Kulturen, Möglichkeiten, Qualifikationen …
Für mehr individuelle und gemeinschaftliche Handlungsfähigkeit und eine Zukunft, an deren Gestaltung möglichst alle Menschen teilhaben können.


Was, wenn ich du wäre? Runder Tisch für Perspektivenwechsel

Die ProvinzWerkstatt hat bei der Bundeszentrale für Politische Bildung im Förder- und Qualifizierungsprogramm MITEINANDER REDEN. Kontroversen führen — Vertrauen bilden ein weiteres Projekt eingeworben. Hier geht es darum, Menschen mit durchaus polarisierenden Positionen ins Gespräch zu bringen. Unser Projekt: Was, wenn ich du wäre? Runder Tisch für Perspektivenwechsel ist eines von bundesweit 100 neuen Projekten und ein praktischer Schritt, um am Beispiel von lokalen Konflikten zu lernen, wie auch über gesellschaftliche Gräben hinweg Begegnungen und Dialog möglich werden.

Wir laden zum Thema Landwirtschaft und Klimaschutz zu zwei öffentlichen Veranstaltungen. Die dahinter liegenden Fragen lauten z.B.: »Was hält uns davon ab, eine ökologisch vertretbare, zukunftstaugliche Landwirtschaft umzusetzen? Welche Unterstützung brauchen Landwirt*innen von Politik und Gesellschaft? Was muss passieren, damit Landwirtschaft auch für kleinere Betriebe wieder zur auskömmlichen Arbeit wird?«

In den Veranstaltungen etablieren wir einen öffentlichen Raum für einen wertschätzenden Dialog. In Kooperation mit Mehr Demokratie e.V. wollen wir im Format Sprechen und Zuhören lernen, konträre oder scheinbar bedrohliche Perspektiven respektvoll wahrzunehmen und anzuerkennen.

Das Format Sprechen und Zuhören zielt darauf ab, dass Menschen miteinander Kontakt halten und sich »vertieft« zuhören – auch wenn andere Positionen schwer auszuhalten sind. Unabhängig von Wortgewandtheit und Hintergrund kommen alle Teilnehmenden gleichberechtigt zu Wort. Es bezieht Gefühls- und Beziehungsebenen in den Austausch ein. These: Wenn tiefere Ebenen in den politischen Diskurs einfließen, kann auch die Faktendebatte eine neue Qualität erreichen. Die für manche neue Erfahrung offener und authentischer Begegnungen von Bürger*innen und Politik ermöglicht gemeinsame Lösungen jenseits festgefahrener Meinungen.

In Mehr Demokratie e.V., der seit 1985 tätigen, größten überparteilichen Organisation zur Förderung der Demokratie in der Europäischen Union, haben wir erfahrene und zugleich innovative Projektpartner*innen gewinnen können.

Die Veranstaltungen finden statt am:

Dienstag, dem 21. Februar 2023
Dienstag, dem 21. März 2023

Wenn irgend möglich, sollen die Veranstaltungen in Präsenz stattfinden. Eine Online-Zuschaltung werden wir ermöglichen. Den Veranstaltungsort geben wir rechtzeitig bekannt (per Mail, auf dieser Website, über Plakate und in der Tagespresse). Er wird möglichst zentral von den Samtgemeinden Land Hadeln, Hemmoor, Oldenburg-Himmelpforten erreichbar sein.

Bei Interesse an einer Teilnahme freuen wir uns auf eine mail unter guten-tag@provinzwerkstatt.de.


Dorfgemeinschaft 3.0 — Was brauchen wir für ein gutes Miteinander?

Liebe Menschen aus Oberndorf und Umzu!
Gern würden wir einen neuen Anlauf nehmen, das gemeinschaftliche Leben in Oberndorf weiter zu entwickeln.

Wie in jedem Dorfentwicklungsprozess gibt es auch bei uns immer wieder Situationen, in denen unser Umgang miteinander das gemeinsame Tun nicht beflügelt, sondern erschwert. Das wollen wir verbessern. Dazu wollen wir u.a. ein monatliches Café Reflexion etablieren, in dem wir Zeit und Raum haben für Fragen wie: Wie wollen wir eigentlich zusammen leben? Wie wollen wir miteinander umgehen? Was könnten wir anders machen?

Wir sind davon überzeugt, dass wir alle davon profitieren, wenn wir einen guten Umgang miteinander (wieder-)finden und würden gerne den Weg dorthin gemeinsam suchen. Dazu laden wir Euch alle herzlich ein.

Um leichter dahin zu gelangen, haben wir eine Begleitung eingeworben. Eine Gruppe von vier Prozessbegleiter*innen mit Dorf-Fokus will uns unterstützen. Ein Mitglied dieser Gruppe kennen wir bereits: Klaus Karweik. Er begleitete vom Nds. Landwirtschaftsminiterium aus unseren Bewerbungsprozess um den Europäischen Dorferneuerungspreis.

Natürlich empfinden wir alle den Bedarf an diesen Fragen unterschiedlich. Aber Neugier reicht aus, um dabei zu sein. Da ein Dorf nicht an seinen Ortsgrenzen aufhört, sind auch alle Interessierten der Region herzlich eingeladen.

Nach dem Café Reflexion wünschen wir uns jeweils ein DorfAbendbrot, zu dem auch wieder ganz andere Menschen dazu kommen können. Dann wollen wir einfach das Leben und die Zusammenkunft genießen. Für Brot und Getränke haben wir einen Zuschuss eingeworben, wer will, kann noch etwas mit auf den Tisch stellen.

Uns war wichtig, dass eine Teilnahme auch ohne finanziellen Beitrag möglich ist. Die Treffen können in der LernArt Freien Schule Oberndorf stattfinden.

Es wird zu Beginn unserer Suche zwei Treffen geben, zu denen jedesmal neue Leute dazustoßen können:
Montag, 13.02.23, 16 Uhr
Montag, 06.03.23, 16 Uhr

Nach der Auswertung am Dienstag, dem 11. April 2023 um 18 Uhr entscheiden wir gemeinsam, wie es weiter geht.

Wer startet mit uns neu? Über Eure kurze Rückmeldung unter guten-tag@provinzwerkstatt.de freuen wir uns.

Dieses Projekt wird gefördert durch die Bundeszentrale für Politische Bildung über das Bundesprogramm Zusammenhalt durch Teilhabe.


GALA = Ganz anders leben im Alter

GALA heißt ein neues Projekt der ProvinzWerstatt e.V.. Eine offene Gruppe interessierter Menschen stellt sich verschiedenen Fragen, wie z.B.: 
Wie will ich im Alter leben? Wie bleibe ich mobil? Wie gehe ich um mit den Veränderungen von Körper und Geist? Wie bekomme ich Hilfe und Verbündete, wenn es schwierig wird? Wie kann es gelingen, dass wir uns in der Gruppe kreativ stärken für Neuanfänge und Abschiede? …

GALA ist ein ganzheitlicher Ansatz in der Beschäftigung mit dieser Lebensphase. Hier werden die Stärken hervorgehoben. Durch vielfältige Lebenserfahrungen, Krisenbewältigungen, Konfliktlösungen, gereifte Lebensweisheiten, durch gemeisterte Aufgaben und Entwicklung von Toleranz, ästhetischem Empfinden und Spiritualität ist eine Fülle von ausstrahlender Kraft, von Mut entstanden. In der Gruppe und im Austausch zwischen den Generationen und professionellen Fachkräften wird diese Fülle erweitert.

Dadurch, dass der Fokus auf die Stärken gerichtet wird, kann mit Schwächen, mit Einschränkungen, mit Grenzen leichter umgegangen werden. Erlebte Gemeinschaft heißt Solidarität und mehr erfahren — nicht nur im Gespräch, sondern auch spielerisch und mit allen Sinnen.

Alle Interessierten sind herzlich willkommen. Initiator des Projektes ist Dieter Ducksch. Begleitet wird es von Maren Dorner und Barbara Schubert.

GALA #3: 14. Dezember 2022 ab 18 Uhr im Haus der Horizonte mit lockerem Austausch und Musik. Bitte einen kleinen Beitrag zum Buffet mitbringen!

GALA #2: 15. November 2022 ab 18 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus Hüll mit der Vorstellung verschiedener »Senioren«-Wohnprojekte der Region.

GALA #1: 6. Oktober 2022 ab 18 Uhr im Großenwördener Hof mit Filmvorführung von »Die mit dem Bauch tanzen« (Carolin Genreith, D 2013, 80 Min.).


Selbstverständnis

Wir sind davon überzeugt, dass unsere Gesellschaft für eine friedliche und lebenswerte Zukunft das Engagement möglichst vieler Menschen braucht und dass sich die Probleme unserer Zeit nur in Zusammenarbeit mit vielfältigen zivilgesellschaftlichen Initiativen lösen lassen.

Wir sind weiterhin davon überzeugt, dass gut funktionierende Kommunikation, gegenseitige Achtung, Augenhöhe und Transparenz die notwendige Basis für das Gelingen zivilgesellschaftlicher Initiativen sind. Dies erfordert vielfach neue Umgangsweisen: Zum Beispiel sollten Mehrheitsentscheidungen möglichst Konsensmethoden vorausgehen, manche Menschen brauchen Assistenz beim Zugang zu Information, bei Kommunikation und Mitgestaltung. Gut funktionierende Initiativen brauchen außerdem vielfältige Begegnungen der Kultur, des Träumens und der Reflexion. Das alles soll in der ProvinzWerkstatt geübt werden.

Menschen aller Generationen, Kulturen, Möglichkeiten und Qualifikationen laden wir dazu ein. Wir fördern damit eine breite gesellschaftliche und kulturelle Teilhabe in unserer ländlichen, strukturschwachen Umgebung. Die ProvinzWerkstatt initiiert u.a. Austausch mit nationalen und internationalen Initiativen. Hier können alle Aktiven Mut, Kraft und Erfahrung sammeln für die Gestaltung der Welt, in der wir leben möchten.

In Oberndorf waren in den letzten Jahren viele zivilgesellschaftliche Initiativen aktiv. Von diesen Erfahrungen und von denen vieler anderer Initiativen wollen wir lernen und sie weiter entwickeln.


ProvinzWerkstatt e.V.

Eingetragen beim Amtsgericht Tostedt unter VR 201475. Die Arbeit des Vereins ProvinzWerkstatt ist zu 100% gemeinnützig. Die Vorstände werden besetzt von Judith Fleischer und Dieter Ducksch.

Vereinssatzung zum Download

Organisationsteam & Ansprechpartnerinnen

Barbara Schubert 0172 414 63 05 // Maren Dorner 0176 701 919 27
guten-tag@provinzwerkstatt.de